Fragen & Antworten

Die richtigen Argumente gegen Gerüchte, fehlerhafte Zahlen und Falschmeldungen finden Sie gesammelt in einer PDF hier.

 

1 – Fluglärm

Frage: Wieviele Menschen werden durch die Tegel-Schließung vom Fluglärm befreit?

Antwort: Wenn wir Tegel endlich schließen, können circa 300.000 Menschen aufatmen.

Tegel ist der Flughafen mit dem meisten Lärmbetroffenen in Deutschland. Mindestens 20.000 dieser betroffenen Menschen müssen eine Belastung von 65 db aushalten. Dieser Wert ist sonst nur in Industriegebieten erlaubt!

(Quelle: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Landesentwicklungsplan Flughafenstandortentwicklung (LEP FS) in der Fassung vom 30.05.2006)

Frage: Wieviel kostet der Schallschutz im Falle einer Offenhaltung?

Antwort: Der Schallschutz würde  400 Millionen Euro kosten. Und diese Schätzung nutzt Bevölkerungsdaten von 2015. Heute könnte es bereits mehr sein. (Quelle: Senatsverwaltung für Finanzen)

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller schätzt die Gesamtkosten für den Lärmschutz sogar noch höher ein.

(Quelle: „Müller: Volksentscheid wird Flughafen Tegel nicht offenhalten“, im Tagesspiegel vom 26.06.2017)

 


 

2 – Rechtslage

Frage: Was passiert rechtlich gesehen bei einer Offenhaltung von Tegel?

Antwort: Tegel kann nicht einfach weiter betrieben werden wie bisher. Der Flughafen in Schönefeld wurde nur unter der Bedingung genehmigt, dass Tegel geschlossen wird. Die Offenhaltung Tegels wäre nur durch eine juristische Klärung vorstellbar. Niemand kann sagen, was bei so einer Klärung herauskommt.

(Quelle: „Die EU könnte den Flughafen Tegel schließen“, in: Berliner Morgenpost vom 29.06.2017)

 


 

3 – Wohnraum

Frage: Wieviele Wohnungen würden auf dem Flughafengelände Tegel entstehen?

Antwort: Bis zu 9.000. Und die Hälfte davon wird zu günstigen Mieten angeboten werden. Dazu kommen sechs Kitas und eine Grundschule. Außerdem sind 250 Hektar neue Grünflächen geplant.

(Quelle: Senatskanzlei Berlin)


Frage: Wie würde sich die Offenhaltung Tegels auf den Wohnungsneubau auswirken?

Antwort: Die Offenhaltung würde den Bau von 25.000 neuen Wohneinheiten gefährden! Durch den Fluglärm wäre es sehr schwer, eine Baugenehmigung für die geplanten Vorhaben zu erhalten.

(Quelle: Wohnbauflächeninformationssystem (WoFIS) des Landes Berlin)

 


 

4 – Arbeitsplätze

Frage: Wie viele Arbeitsplätze entstehen nach der Tegel-Schließung?

Antwort: Es entstehen 20.000 neue Arbeitsplätze. Vor allem im Bereich der Zukunftstechnologie wird der Bedarf an neuen Arbeitskräften enorm ansteigen.

(Quelle: Fraktion der SPD, Fraktion Die Linke und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus)

 


 

Mit Gerüchten aufräumen…

„Tegel offenzuhalten ist nicht teuer“

⇒ Ist FALSCH!

Tegel müsste grundsaniert werden, denn einige Gebäude werden schon seit 1974 genutzt. Die Kosten dieser Sanierung würden etwa 1,1 Milliarden Euro betragen.

Der Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nennt hierzu Fakten: 565 Millionen Euro für die 39 Gebäude, 222 Millionen Euro für die Infrastruktur und 325 Millionen Euro für die Verkehrsflächen.

(Quelle: „Die EU könnte den Flughafen Tegel schließen“, in: Berliner Morgenpost vom 29.06.2017) (Quelle: Senatsverwaltung für Finanzen)

 


 

Können nicht beide Flughäfen gleichzeitig offen bleiben?

⇒ NEIN.

Wenn Tegel und BER gleichzeitig offen bleiben entstehen jährlich Kosten in Millionenhöhe für die Flughafengesellschaft. Der Leiter der Gesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup rechnet mit 100 Millionen Euro an zusätzlichen Kosten. Ausserdem geht er davon aus, dass die Flughafengesellschaft dann keine schwarzen Zahlen mehr schreiben würde.

Quelle: „Die EU könnte den Flughafen Tegel schließen“, in: Berliner Morgenpost vom 29.06.2017)

 


 

Ist der BER groß genug?

⇒ Auf jeden Fall! 

Der Flughafen BER ist für 360.000  sogenannte Flugbewegungen zugelassen. Damit ist das Passagieraufkommen der Region Berlin-Brandenburg abgedeckt.

Der BER mit seinen zwei hochmodernen Start- und Landebahnen für den Parallelbetrieb (wie in London Heathrow) ist also nicht „zu klein“, wie oft behauptet wird. (Quelle: Berliner Senat)

Anders als in einer vielzitierten Studie behauptet wird, liegt die maximale Kapazität des BER nicht bei 62 Starts pro Stunde, sondern bei 78.

Durch den Ausbau der Landebahnen steigt diese Zahl sogar auf 90.

(Quelle: „Die EU könnte den Flughafen Tegel schließen“, in: Berliner Morgenpost vom 29.06.2017)

 


 

Berlin braucht nur einen Flughafen.

Los Angeles, Barcelona, Frankfurt und München machen es vor: Ein Single-Airport-Konzept funktioniert auch in anderen internationalen Großstädten erfolgreich.